Startseite
  Dein Blog

 
Freunde
   
    talia

    - mehr Freunde


Links
   Jean Paul
   Im Turm
   Rotgold
   Graulicht


http://myblog.de/beoschrei

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Entstehungsgeschichte trägt sich selbst

Das ich der materiellen Welt eher negativ eingestellt gegenüberstehe klingt ja manchmal durch. Der Materie irgendwie auch. Wobei Geld natürlich auch Materie ist, aber eben besonders materiell in deinem Denken. Nur darum habe ich dir in den vorangegangenen Sätzen den "Nichtunterschied" durch Mehrfachnennung deutlich gemacht. Wer bei "materiellen Werten" sofort an den dicken Geldbeutel oder den neuen DVD - Player denkt, der sollte seinen STANDPUNKT überprüfen.

Genaustens!

Ich will jetzt auch nicht in die esoterische Sichtweise verfallen, in der wie alles andere auch, die Materie Schwingung und erstarrter Geist ist. Das ist die Materie meiner Meinung nach schon ...

Aber ...
Jetzt mal nicht so verkrampft, ne? Und erst recht nicht so hochtrabend.

Nimm erst mal ein Schluck aus der Pulle.

Seit Millionen Jahren gibt es Leben auf diesem Planeten. Und was tut es? ... hm? ... Genau! ... Es pisst.

Stell dir mal ein Rudel Dinosaurier vor ... womöglich gerade mit einem gemütlichen Umtrunk beschäftigt.

Hä?

Ganze Sturzbäche von Urin ergossen sich schon damals in die Weltmeere ... Millionenjahre ... und noch immer. Nun gut ... Die Saurier pinkeln nicht mehr, sie sind müde geworden. Dafür pinkeln jetzt andere ...

Seit ewigen Zeiten ...

Worauf ich hinaus will ...
Eigentlich ist doch schon sämtliches Wasser auf dieser Welt einmal durchgepisst worden.

Mindestens!

Und ein Hoch auf den Menschen. Denn dieses einzige mit Verstand ausgestattete Wesen hat diesen Umstand, wenn auch unbewusst, schon lange erkannt und pinkelt sofort direkt in sein vermeintliches Trinkwasser. Ob da die Klobrille oben oder unten bleibt ist eigentlich belanglos.

Ja Scheiße.
Hätteste nich gedacht, ne?

Und wenn du es bis hierhin geschafft hast, diesen Kack zu lesen ...

Dann versteh mich bitte nicht falsch ...

Und worauf stehst du so?

Materie ... Schwingung ... Geist ... PFFFFFF!! Esoteriker ... Allerdings wär das immer noch besser als in die Schule gehen und sich den letzten Rest Mensch herausprügeln zu lassen um bloß später mal schön schlau wirken zu können und von oben herab trotzdem nur als Sklave runterglotzen zu können.

Nich groß dein Leben lang auf Schule machen und dann schwer auffe Kacke hauen, wie ach so schlau du doch bist. Geh malochen! Und sieh dir den ganzen Scheiß mal von unten an.

Arschloch!
30.1.05 00:01


Werbung


Allwissend

"Wenn der Mond in seiner Liebe zu dir, in deiner verdammten dich erstickenden Dunkelheit dir sein ganzes Licht schenkt ... Dann sei dir über eines im klaren ... Du hast noch nie seinen Arsch gesehen."
30.1.05 00:01


Übergeben

Das passt mir alles noch nicht. Ich muss peppiger rüberkommen. Frischer irgendwie ... Ein versauter Witz vielleicht? Eine Drogenkarriere einbauen?
Irgendwie so ...

hm ...

Drogenbaron vielleicht?... Ach nein ... nicht so überzogen ...

Einarmiger Junkie mit Hang zur Selbstkasteiung, leider arbeitslos, aber willig sich zu verändern will die Weltherrschaft an sich reißen ...

oder ...

Weltenzerstörer sucht Job.
hahaha ...

Also wenn mein Humor nicht wär, dann würde ich beinah ...

Ha!

Vielleicht doch ein versauter Witz ...
Einarmiger Kriegsveteran mit Hang zur ..., leider nicht arbeitslos ... nee ...
Bandit? ... Oder doch alle Arme dran?

Meine Gedanken machen mir irgendwie einen so flüchtigen Eindruck.
Beinah ungeordnet.

Irgendwie so ...
30.1.05 00:01


Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
So müde geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
Und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
Sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Rainer Maria Rilke - Paris, 1903
30.1.05 00:01


Vorher hinter die Tür schauen zu wollen ist in letzter Instanz sinnlos. Wir sollten unseren Gefühlen folgen.

Einen anderen Weg kann ich mir ... Trotz aller Ungewissheit nicht vorstellen.
30.1.05 00:01


19.2.07 19:14


Zwie

"Die Wahrheit steht dir nicht. Sie lässt dich billig erscheinen."

"Egal ... Aber sie erfordert Mut."

"Zu deinem Mut kann ich dir etwas sagen ... Du solltest nicht soviel trinken. Das macht dich zu einem Wochenendmutigen"

"Wer bist du überhaupt?"

"Du!"

"Halt die Fresse!"

"Deine Maske liegt dort neben dir. Willst du sie nicht lieber wieder aufsetzen?"

.
.
.

"Ja"
30.1.05 00:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung